St. Martin im Grönland

Am 17.11.2023 ritt St. Martin mit seinen Herolden vom Hans-Stienen-Weg aus durch das Grönland, auf dem ersten Wegstück nur gefolgt von Vorschulkindern und einer Kapelle. Im Verlauf des Zuges reihten sich die übrigen Kinder der drei Kitas „Regenbogenland“, „Thomas Morus“ und „Peter-Lauten-Straße“ ein, bevor es gemeinsam zum großen Martinsfeuer ging.

Eine ganze Woche lang hatten die Verantwortlichen aufgrund der ständigen Regengüsse immer wieder ängstlich sämtliche Wetter-Apps beobachtet. Nachdem im vergangenen Jahr der Regen nach dem Zug die für anschließend geplante Feier hinweg gespült hatte, konnte in diesem Jahr endlich wieder wie früher gefeiert werden. Auch die obligatorische Tombola konnte wieder stattfinden. Bei Glühwein, heißem Kakao, Würstchen und Weckmann saßen die Gäste des Bürgervereins an schön dekorierten Tischen und genossen gute Gespräche und die stimmungsvolle Atmosphäre. Unter dem farbig beleuchteten Pavillon erwarteten sie gespannt die Verlosung von Martinstüten und Gutscheinen für große Weckmänner.

Ein riesiges Dankeschön an alle Sammlerinnen und Sammler, Helferinnen und Helfer beim Tütenpacken, bei Zug und Martinsfeuer, bei Auf- und Abbau auf dem ehemaligen Schulhof, bei der Tütenausgabe, bei der Verköstigung der Gäste … und … und … und, ohne die ein solches Fest nicht möglich gewesen wäre.